Ein Dach über dem Kopf

Im aussergewöhnlich kalten Winter 1961/62 finden die Dreharbeiten zu „Ein Dach über dem Kopf“ statt. Der Regisseur Kurt Früh gibt Willy Fueter in dieser liebenswerten (und alles andere als oberflächlichen) Komödie die Möglichkeit, dem grandiosen Zarli Carigiet Paroli zu bieten. Mit dem Wandel vom harten Bauunternehmer Frehner bis hin zum nicht ganz freiwilligen Bahnhofsvorstand unter dem Weihnachtsbaum kann Willy Fueter endlich auch einem breiten Filmpublikum seine komödiantische Wandlungsfähigkeit beweisen.